<< zurück POST FÜR DEN TIGER
Ein Familienstück von Marianne Terplan nach Janosch
Termine:

Oberpfälzer Freilandmuseum,
Nabburg
Ausstellungsraum, Neusath 200

Anfahrt

Sonntag 12.12.2010

Samstag 18.12.2010
Sonntag 19.12.2010
Samstag 08.01.2011 Zusatzv.
Der kleine Bär geht jeden Tag zum Fluss angeln, damit es auch täglich ein leckeres Mittagessen gibt. Der kleine Tiger muss während dessen allein im Haus bleiben und soll eigentlich ein wenig aufräumen und sauber machen und Kartoffel vorbereiten, damit alles fertig ist, wenn der kleine Bär nach Hause kommt.

Aber der kleine Tiger fühlt sich so alleine und verbringt den Tag damit, auf dem Plüschsofa zu sitzen und zu warten. Dann hat er aber eine Idee: "Schick mir doch einen Brief vom Fluss, dann fühle ich mich nicht so alleine!" bittet er den kleinen Bären. Dieser packt zu seiner Angel auch ein Tintenfass, eine Feder und ein Blatt Papier ein und schreibt am Fluss einen Brief an den Tiger, den er aber nicht abschickt, sondern in seiner Tasche abends mitbringt.

Damit der Tiger den Brief aber früher erhält, sucht der kleine Bär einen geeigneten Briefträger. So haben der kleine Bär und der kleine Tiger die Post erfunden.

Eines Tages kommt der kleine Tiger dann auf die Idee, eine Art Telefon zu erfinden, denn dann kann man nicht nur schreiben, sondern auch miteinander sprechen, auch wenn der andere weiter weg ist.

Ein Stück für alle ab 4 Jahren.

Please update your Flash Player Plugin. You'll need to install the version 9.0.28 or later.

Regie Cosima Wittenzellner

Kleiner Tiger Marie Fiala
Kleiner Bär Leon Wittenzellner
Tante Gans Vivian Rauch
Fuchs Marius Markl
Vater Hase Manfred Bruckner
Tochter Hase Lena Fiala
Maulwurf Paya Wittenzellner
Hase Anna Bruckner
Hase Anne Fiala
Elefant Gerald Igl

Musik Oliver Graf, Cosima Wittenzellner
Kostüme/Bühnenbild Elisabeth Troidl, Marlene Thimet
Maske Jutta Gebhard
Technik Gerald Igl
Fotos Walter Bauer
(c) NABburgtheater e.V. Impressum